arrow-right-smallarrow-rightdownloadpauseplay-arrow

Jetzt neu: Der Finanzbericht für das Jahr 2021 ist da - hier erfährst du, was deine Spende möglich macht und was wir dieses Jahr noch benötigen, um das Jahr auch finanziell gut abzuschließen. Danke, wenn du dich daran beteiligst!

Übrigens: neben dem Finanzbericht gibt es in diesem Jahr eine begleitende Kampagne: 24xBerlinprojekt - ein besonderer Adventskalender, der unsere Arbeit und unsere Vision noch konkreter macht und dir zeigt, was du durch deine Spende ermöglichst!

bp-spendenbericht-2021_screenshot-957.33333333333x676-q30
Finanzbericht Berlinprojekt 2021

So kannst du direkt spenden:
Du kannst selbstverständlich auch gerne hier einen Betrag deiner Wahl überweisen: Absenden

Spenden

Das Berlinprojekt trägt seinen finanziellen Bedarf durch das, was viele Menschen freiwillig geben. Es gibt keinen festgeschriebenen Beitrag. Niemand ist verpflichtet. Doch durch viele kleine und große Teile wird der Bedarf gemeinsam gestemmt.

Diese Tabelle gibt dir einen Überblick über unsere monatliche finanzielle Situation.

spendentabelle-563x413-q30

Vielen Dank für deine Unterstützung. Deine Spende macht unsere Arbeit möglich.

Kontoverbindung

Berlinprojekt
IBAN des Kontos: DE38 4526 0475 0012 2534 00
Kontonummer: 12253400

BIC/Swift-Code der Bank: GENODEM1BFG
Bankleitzahl: 45260475
SKB Witten

Wenn du eine Spendenquittung wünscht, schicke bitte eine kurze E-Mail mit deiner Postanschrift.

Du kannst selbstverständlich auch gerne hier einen Betrag deiner Wahl überweisen: Absenden

Spenden

Wohin geht unser Geld? Etwa zwei Drittel unseres Bedarfs fließen in Mieten, Gehälter und Hilfen für andere Projekte (soziale, kulturelle und Gemeindegründungen). Der Rest in die alltägliche Arbeit, Kurse, Einladungen, etc. Eine genaue Aufstellung veröffentlicht das Finanzteam jeden Dezember im Gottesdienst. Bei Fragen kannst du dich jederzeit an unseren Kassierer Daniel Arndt wenden: daniel@berlinprojekt.com.

Wer macht mit? Beiträge aus zentralen Kassen (Kirchensteuer) erhalten wir nicht und auf einen Klingelbeutel verzichten wir. Deshalb ist unser gemeinsames, persönliches Engagement gefragt. Kein Betrag ist zu klein oder zu groß. Mit einem Dauerauftrag hilft man in doppelter Weise: Durch den Betrag und durch die Kontinuität, die entsteht.