arrow-right-smallarrow-rightdownloadpauseplay-arrow

Jedes Jahr bietet die Berliner Kältehilfe wohnungslosen Menschen mit dem Kältebus und mit verschiedenen Notübernachtungen Unterstützung an. Zusammen mit vielen Ehrenamtlichen sind auch Leute aus dem Berlinprojekt dabei und ermöglichen diese Arbeit.

Die Situation für die Obdachlosen wird durch die Vorkehrungsmaßnahmen der letzten Tage schwieriger.

Es schließen Nachtcafés, die Tafel und einige andere Einrichtungen. Die Arbeit in der Notübernachtung am Containerbahnhof bleibt unter höheren Hygienevorschriften offen, um den Obdachlosen auch weiterhin einen Ort des Schutzes und der Versorgung zu bieten. Die Gäste müssen sich vor dem Eintritt in die Halle die Hände waschen, die Mitarbeiter wechseln häufiger ihre Handschuhe, Gäste, die husten bekommen Masken und es wird bei Gästen so wie bei Mitarbeitern regelmäßig Fieber gemessen. Es sind deshalb weiterhin alle ehrenamtlichen Mitarbeiter willkommen, die keine Risikogruppe sind, die keine zu pflegenden Angehörigen in der Nähe haben, selbst gesund sind und sich so einstufen, dass sie die Arbeit weiterhin unterstützen wollen.

Wir wollen unser Unterstützungsangebot für die Kältehilfe weiterhin aufrechterhalten.

Bitte prüfe doch für dich, ob du in dieser besonderen Situation dem Angebot folgen möchtest. Wir freuen uns über eine Nachricht von dir vorab an: kaeltehilfe@berlinprojekt.com.

Hier findest du einen ersten Eindruck der Arbeit der Kältehilfe.