arrow-right-smallarrow-rightdownloadpauseplay-arrow

Hier geben wir einen Einblick, was uns aktuell rund um Corona beschäftigt - und was das für uns als Gemeinde heißt.

Das Leben um uns herum fährt wieder hoch - zumindest teilweise. Auch manche Kirchen veranstalten wieder Gottesdienste in ihren Gebäuden. Hier möchten wir kurz erklären, wie wir bis zur Sommerpause (13.07.-10.08.) mit der aktuellen Lage umgehen; v.a. im Blick auf Gottesdienste und größere Versammlungen.

Hier schonmal im Überblick - So gehen wir vor:

(1) Gottesdienste draußen feiern: Wir suchen nach Möglichkeiten, die Gottesdienste wieder mit Teilnehmenden vor Ort durchzuführen. Dafür suchen wir passende Open-Air-Locations. Bis dahin setzen wir weiter auf unser digitales Format. Parallel überlegen wir je nach Entwicklung der Situation, was für Konzepte nötig wären, um wieder in unseren üblichen Räumlichkeiten feiern zu können.
(2) Gemeinschaft ermöglichen: Zweitens überlegen wir uns geeignete Formate, die das wachsende Bedürfnis nach Gemeinschaft und Austausch ermöglichen.
(3) Unseren sozialen Auftrag sehen: Drittens stellen wir uns die Frage, welchen sozialen Auftrag wir in dieser Zeit haben und wo wir uns als Berlinprojekt einbringen können.

Und hier etwas ausführlicher...

Wir sind sehr dankbar, wie schnell sich ein Team gefunden hat, das unsere digitalen Gottesdienste in so hoher Qualität ermöglicht. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass Youtube nicht unsere geliebten Räume im Kino Babylon und der Tanzschule Bebop ersetzen kann. Um es deutlich zu sagen: Wir vermissen euch und mit euch gemeinsam Gottesdienste zu feiern!

In dem aktuellen Status der „Halb-Öffnung“ kann niemand sagen, was „richtig“ oder „falsch“ ist. Es ist schön, dass Gottesdienste grundsätzlich wieder möglich sind. Wir sind der Meinung, dass es ein Abwägen verschiedener Faktoren braucht, um so zu einer eigenen Haltung zu kommen, die wir verantworten können. Fragen, die wir dafür klären müssen - u.a.:

Selbst bei mehreren Gottesdiensten hintereinander bleibt die Erkenntnis, dass die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen um ein vielfaches höher ist als an der frischen Luft.

Wir hoffen, unsere Entscheidungen so nachvollziehbar und verantwortlich wie möglich zu gestalten. Bei Ideen, Anregungen und Anmerkungen könnt ihr euch an Lorenz (lorenz@berlinprojekt.com) oder an das Leitungsteam (leitungsteam@berlinprojekt.com) wenden. Wenn sich etwas Neues ergibt, erfahrt ihr darüber in unserem Newsletter, social media und den Gottesdiensten.